PresseartikelCDU Südthüringen: Martin Kahle und sein Team des „Schützenhofs XXL“ in Crock hat unsere Solidarität vollends verdient!

18. September 2021

Stellungnahme zu den Anfeindungen gegen das Team vom „Schützenhof XXL“ in Crock und zur irreführenden Medienberichterstattung rund um die CDU-Wahlkampfveranstaltung mit Hans-Georg Maaßen am 8. September 2021

Crock. Sowohl vor als auch während und nach der CDU-Wahlkampfveranstaltung am 8. September im Crocker „Schützenhof XXL“ kam es zu Vorgängen, die wir genau beleuchten und in weiten Teilen scharf kritisieren müssen.

Im Rahmen des Wahlkampfauftritts unseres Bundestagskandidaten Dr. Hans-Georg Maaßen in Crock war neben anderen, vorher angemeldeten, Journalisten auch Spiegel TV vor Ort. Das mehrköpfige Team positionierte sich direkt am Eingang des Schützenhofs, der Gaststätte, deren Biergarten die Heimstätte für unsere Veranstaltung bot. Das Spiegel-TV-Team schreckte bereits vor Beginn der Veranstaltung nicht davor zurück, das Maaßen-Team enorm zu bedrängen und selbst die direkte Vorbereitung der Veranstaltung wurde in einer Art „Überfallkommando“ regelrecht gestört. Der Gastwirt des „Schützenhofs XXL“, Martin Kahle, schritt schließlich ein und bat das Spiegel-TV-Team ausdrücklich, das Lokal zu verlassen. Das Team verließ dann unter lautstarkem Protest und Verweisen auf die Pressefreiheit das Lokal.

Allein dieses Vorgehen des Spiegel-TV-Teams zeigt, in welchem Geist der Beitrag entstehen sollte. Es ging hier nicht mehr um eine objektive Berichterstattung und Darstellung der Realität. Nein, ganz und gar nicht! Vielmehr ging es dem Spiegel-TV-Team um die komplette Verdrehung der Tatsachen, um eine gezielte Meinungsbeeinflussung zugunsten der jeweils für „gut“ befundenen, politischen Einstellungen. Man versuchte hier nicht nur unseren Bundestagskandidaten Hans-Georg Maaßen zu beschädigen. Hier wird nebenbei ein hart arbeitender, leidenschaftlicher Gastwirt samt seinem Lebenswerk in den Dreck gezogen. Das wird leichtfertig in Kauf genommen, nur um die gewünschten Bilder zu provozieren. Wir finden das unanständig, fern jedes Gefühls für Anstand und Fairness! Das ist unwürdig, widerlich und beschädigt einen ganzen Berufsstand!

Das abscheuliche Vorgehen von Spiegel TV mündete dann in weiteren Falschbehauptungen. Als Neonazi Tommy Frenck (BZH) versuchte, die CDU-Veranstaltung zu entern und provokativ teilzunehmen, waren die Spiegel-TV-Journalisten nicht weit weg. Trotz des Platzverweises wurde aus sicherer Entfernung gefilmt und weiter „hineininterpretiert“.

Auf ausdrücklichen Wunsch der CDU-Vertreter und des Gastwirtes verließ Tommy Frenck umgehend das Lokal. Wir möchten ausdrücklich feststellen: Es gibt unsererseits keinerlei Zusammenarbeit zu keinem Zeitpunkt mit Frenck und wir teilen seine Ideologie nicht. Was aber schon sehr komisch anmutet, ist die Tatsache, dass Spiegel TV und Tommy Frenck zur selben Zeit am exakt selben Ort sind, mitten auf dem Land zu einer von vielen Wahlkampfveranstaltungen in der Region. Das Spiegel-TV-Team war auch noch rechtzeitig da, um die Ankunft von Herrn Frenck zu filmen und anschließend medial zu inszenieren. Für unseren Geschmack ein paar zu viele Zufälle. Gibt es hier etwa einen Informationsaustausch zwischen Spiegel TV und der rechten Szene? So oder so ähnlich könnte doch auch einmal eine kritische Frage an das Spiegel-TV-Team lauten…

Abschließend müssen wir aber noch auf die im Nachgang erfolgten Geschehnisse eingehen. Diese muten nämlich noch abstruser und gefährlicher an. Mittlerweile erhält der Gastwirt des „Schützenhofs XXL“ Drohanrufe und Schmähkritik auf allen Kanälen, meist dem extrem linken Spektrum zuzuordnen. Wir finden diese Entwicklungen absolut besorgniserregend.

Wir stehen als Kreisverbände voll und ganz hinter Martin Kahle und seinem Team des „Schützenhofs XXL“ in Crock! Sie haben unsere volle Solidarität verdient. Martin Kahle und sein Team boten uns als demokratischer Partei eine Möglichkeit im Wahlkampf mit den Wählern ins Gespräch zu kommen. Eine völlig legitime und notwendige Art und Weise des demokratischen Austauschs. Spiegel TV hat nunmehr alles dafür getan, uns als CDU in Südthüringen einmal mehr in die rechte Ecke zu stellen. Derlei substanzlose Angriffe und Zuordnungen sind wir inzwischen seit mehreren Monaten gewohnt. Wenn es aber um die Existenz eines mittelständischen Unternehmens, in diesem Fall ein erfolgreiches Wirtshaus, geht und eben dieses bedroht wird, ist eine rote Linie überschritten. Wir fordern das Spiegel-TV-Team zu einer öffentlichen Entschuldigung und Richtigstellung zur erfolgten Berichterstattung auf! Und wir solidarisieren uns mit Martin Kahle und seinem Team auf ganzer Linie! Kommen Sie alle in den „Schützenhof XXL“ nach Crock und machen Sie sich selbst ein Bild davon, dass das Wirtshaus sehr gute und vor allem ideologiefreie Schnitzel serviert!

Ralf Liebaug
CDU Schmalkalden-Meiningen

Christopher Other
CDU Hildburghausen

Danny Dobmeier
CDU Sonneberg

Marcus Kalkhake
CDU Suhl

Foto: Südthüringer Rundschau

https://hgmaassen.com/wp-content/uploads/2021/05/HGM_Logo_EntwurfV4_negativ.png
Erstellt für
Dr. Hans-Georg Maaßen
2021
Kontakt
+49 3693 875094
+49 3693 875095
Markt 5, 98617 Meiningen, Deutschland
Beliebte Links
So können Sie mich unterstützen